Waldpädagogik

Abenteuer Waldpädagogik....

DER-WALDWANDERER bietet verschiedene waldpädagogische Aktionen.Ob für Kitas, Schulen oder Schul-AGs aber auch für Familien. Unsere Walderlebnistage werden zielgruppengerecht gestaltet und können nach Absprache spielerisch, kreativ oder auch fachspezifisch zu folgenden Themen in Modulen gebucht werden.

  • – Team- und Sinnesspiele
  • – Waldwettkämpfe
  • – Kunst im Wald
  • – Tier und Pflanzenwelt
  • – Ökosystem Wald
  • – Kulturlandschaften
  • – Gewässer
  • – Bewegung/Sport im Wald
  • – Bushcraft / Wildnis & Naturwissen

Selbstverständlich sind Wünsche und Vorschläge jederzeit willkommen und werden nach bester Möglichkeit umgesetzt. Erarbeiten Sie mit uns einen unvergesslichen Walderlebnistag.Generell werden alle Module als 2-3 Stunden Blöcke angeboten.

messer

Waldpädagogik... was ist das

Waldpädagogik ist ganzheitliches Lehren und Lernen im Lebensraum Wald und ein wertvoller Ansatz für die Arbeit mit Menschen aller Altersgruppen. Sie versteht sich als waldbezogene Umweltbildung im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Die Waldpädagogik versetzt den Einzelnen in die Lage, verantwortungsvoll und zukunftsfähig zu denken und zu handeln.

Waldpädagogik will praktisches, ganzheitliches Erleben und Lernen ohne Konkurrenzkampf ermöglichen. Sie will Verständnis für ökologische und gesellschaftliche Zusammenhänge in der Natur wecken und die Vielfalt des Lebensraumes Wald mit ihren Kreisläufen für alle Altersgruppen aufzeigen. … Natürliche Waldgeräusche wirken beruhigend auf das seelische Gleichgewicht. Sie will als Gegengewicht zu unserer technisierten Welt wirken und individuelle Erfahrungen aus erster Hand ermöglichen.

(Bolay E./Reichle B.: Waldpädagogik Teil 1, Theorie, Hohengehren 2007)

Seit Jahren hat sich die Waldpädagogik zu einem wesentlichen Teil der Umweltbildung weiterentwickelt. Schon lange ist sie nicht mehr nur ein netter Zeitvertreib oder willkommener Ausflug in die Natur. Sie vereint verschiedene Lernfelder: Umweltbildung, Bewegungspädagogik, Soziales Lernen und Allgemeine Pädagogik. Mehr und mehr entwickelte sie sich von der klassischen Umweltbildung zu einer Bildung für nachhaltige Entwicklung weiter.

Waldpädagogik will die ökologische, wirtschaftliche und soziale Bedeutung des Waldes für die Zukunft des Menschen vermitteln. Ziel der Bildung für nachhaltige Entwicklung ist es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene für nachhaltiges Denken und Handeln zu begeistern, jeden auf seine Art. Sie gibt Menschen die Möglichkeit, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln – hier und jetzt – aber auch auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Regionen der Welt auswirkt.


„Du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern. Die Bäume und die Steine werden dich Dinge lehren, die dir kein Mensch sagen wird.“  – Bernhard von Clairveaux